Ex Machina (2015)

Caleb ist Programmierer bei Google Blue Book und darf dank eines überraschenden Gewinnes eine Woche lang bei seinem Boss zu Hause wohnen. Letzterer wohnt quasi allein am (in diesem Fall wunderschönen) Arsch der Welt.
Caleb wurde aber nicht nur als Saufkumpel da hin gebracht, er soll vor allem bei Forschungen an künstlicher Intelligenz helfen.

Es gibt kaum Action, nur eine Handvoll Schauspieler, großartige Aufnahmen von der Natur und ganz viel um hinterher darüber nachzudenken. Sprich: Ich bin verliebt!

Auch wenn man mit SciFi nicht soooo viel anfangen kann lohnt sich der Film (spielt nicht in der Zukunft, nicht im Weltraum und es gibt keine Aliens) absolut.

Mehr kann ich gerade nicht schreiben, muss den gleich nochmal schauen…

Fazit: yarp!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Anti-Spam Quiz: