Annualien

Manche Sachen kann ich nicht nachvollziehen. Und ziemlich weit oben auf der Liste steht das Feiern von Geburtstagen.

Ich meine: Wozu soll das gut sein? Irgendwann wurden wir mit Schmackes aus der Mumu unserer Mama (yikes!) gepresst. Wir waren schleimig/blutig verschmiert, hatten keine Ahnung von irgendwas und wären ohne fremde Hilfe ziemlich schnell von Wölfen . . . → Read More: Annualien

Spirituelle Ekstase.

Wieso gehen wir eigentlich davon aus, dass Kirchgang früher so öde war wie heute? Ich halte es sogar für nicht mal so unwahrscheinlich, dass Gottesdienst früher der ganz heiße Scheiss war. Jeder wollte hin, aber nicht jeder konnte drei Tage durch den Wald irren weil die Kirche am Arsch der Welt steht oder man am . . . → Read More: Spirituelle Ekstase.

Pommesgabel.

Heute habe ich auf Arbeit mein T-Shirt für den diesjährigen Unternehmenslauf abgeholt. Mit Logo vorne drauf und so.

Und eben stellte ich mir vor, wie ich nach dem Lauf und mit T-Shirt an von einem Reporter interviewt werde und wie der mich dann fragt, wem ich denn mal danken möchte und ich „Satan.“ antworte.

Irgendwas . . . → Read More: Pommesgabel.

/nick und das Leben in der Hütte.

Gestern kam endlich Post vom Amt mit der Bestätigung meiner Namensänderung – ich trage jetzt also wieder meinen vorehelichen Nachnamen.

Ansonsten komme ich ganz gut zurecht. Manchmal nervt die Einsamkeit, aber meistens bin ich einfach froh, wenn ich heim komme und die Tür hinter mir schließen kann. Mehr Zeit für mich und so. Ich habe . . . → Read More: /nick und das Leben in der Hütte.

Die urbane Hütte im Wald.

Vor sechs Monaten schrob ich noch über eine einsame Hütte im Wald, Ende des Jahres wird die Light-Variante Realität: Ich ziehe aus.

Und das mit allem drum und dran, sprich Trennung, Scheidung, und Pipapo.

Und das wo ich drastische Veränderungen doch so sehr hasse.

Aber eventuell war das auch mal nötig. Eventuell war ich zu . . . → Read More: Die urbane Hütte im Wald.

Egotrippin‘.

Manchmal bin ich einfach zu nett.

Oder zu un-egoistisch.

Oder beides.

Ist das ein deutsches Problem? Dass wir immer versuchen, den anderen Menschen (und besonders dem Servicepersonal) möglichst wenig Arbeit und Stress zu machen?

Eigentlich will ich mein Mineralwasser nicht mit Eis! Und schon gar keins mit Kohlensäure! Dann lieber aus der Leitung. Und nein, . . . → Read More: Egotrippin‘.

Rote Liste.

Wieso versuchen wir eigentlich ständig, irgendwelche Tierarten auf Krampf am Leben zu halten?

Ohje! Der Trompetenkäfer ist vom Aussterben bedroht!

Hilfe! Rettet die Brüllmücke!

Nicht falsch verstehen: Auf jeden Fall sollten wir die Umwelt so wenig wie möglich belasten. Müll trennen, Rad fahren, Hecken durch ihr freches Geäst wuscheln, und so weiter.

Aber funktioniert Evolution . . . → Read More: Rote Liste.

Rolle vorwärts.

Zur Begrüßung gibt man sich die rechte Hand, sollte allerdings weder zu fest noch zu locker drücken und außerdem bloß keine kalten und/oder feuchten Hände haben. Geburtstage werden gefälligst gefeiert. Man freut sich über alle Glückwünsche und die ganzen kleinen Staubfänger und unlustigen Karten, die man so bekommt. Außerdem ganz wichtig: Irgendwas möglichst ungesundes mit . . . → Read More: Rolle vorwärts.